Unbekannte Marken – Wolverine
Rate this post

Die Vereinigten Staaten von Amerika – ein Land, wo die Wünschen wahr werden. Nicht ohne Grund wurde die Bezeichnung  „american dream” zum Ethos dieser Weltmacht. Der Staat, der auf Idealen der Demokratie, Einheit und Freiheit gebaut wurde ist nicht nur ein Wohnort von Millionen von Menschen. Die Vereinigten Staaten sind ein bestimmter Lebensstil, ist eine spezifische Kultur und ein außergewöhnliches Gefühl für Angehörigkeit und soziale Integration. Dort können Kinder nur wer sie wollen sein.  Dort macht die Not erfinderisch und die Not ist so groß, wie viele Menschen es auf der Welt gibt. Dort kann man jede Idee verwirklichen, ohne Furcht, dass die Gesellschaft diese Anstregung nicht schätzen wird. G.A. Krause hat sehr an diesen Staatsmerkmal geglaubt. Im Jahre 1883 hat er ein Schuhunternehmen gegründet, aber er wusste nicht ob er den Erfolg erreichen wird. 130 Jahre später kann man zugeben, dass dieser Glaube reichte, um ein Schuhimperium zu entwickeln. Heute, in der Serie „Unbekannte Marken”, gibt es die Geschichte von einem Menschen, den man als die Verkörperung von dem amerikanischen Ideal bezeichnen kann – ein Mensch von vollem Glauben, voller Hoffnung und Ausdauer.

Anfänge der Marke

Die Gründung von einem Unternehmen ist in heutigen Zeiten nicht nur für Auserwählte vorgesehen. Jeder, der über gewisse finanzielle Ressourcen verfügt, kann legal ein Unternehmen öffnen und einen mehr oder weniger augenfälligen Erfolg erblicken. Die Zeiten, wo G.A. Krause lebte, waren etwas anders von derzeitigen. Als er im Jahre 1883 das erste Schuhunternehmen geöffnet hat, ermöglichten seine finanziellen Ressourcen auf eine kleine Produktion und die Anstellung von paar Mitarbeitern. Die Sache war leichter, wenn es in der Stadt keine Elektritzität gab, dank der viele kleine Unternehmen gedeihen konnten. Bis zum Jahre 1901 führte eine Kampagne, damit Elektrizität nach Rockford in Michigan geliefert wird. Der Erfolg dieser Aktion wirkte mit vergrößter Produktion – im Jahre 1903 hat Krause, gemeinsam mit seinen Söhnen, eine Fabrik gebaut, die im Stande war bis zu 300 Schuhpaaren pro Tag herzustellen! Nach fünf Jahren wurde auch der Bau der Firmengerberei beendet, die ab diesem Moment die Fabrik mit festem Pferderleder versorgte.

Unter einem einzigartigen Firmenschild

Obwohl man den Namen Wolverine, mit dem Held des Marvels Trickfilms assoziiert, ist er aber nicht zufällig im Unternehmen erschienen. Die Herkunft von diesem Namen ist mit der Art des Pferdeleders verbunden, das bei der Herstellung von den heute meist berühmten Modellen verwendet wird, „1,000 Mile Shoes”. Dieses Modell war das erste Produkt dieser Marke, deshalb sollte es nicht wundern, dass man von diesem Projekt inspiriert wurde. Die 1,000 Miles Shoes haben sehr schnell an Berühmtheit gewonnen, ermöglichten damals der Marke eine landesweite Werbung und den Verkauf in der ersten Handelskraft in den Vereinigten Staaten. Dieses Ereignis ermöglichte der Marke ihre Position sich auf dem Schuhmarkt zu stabilisieren.

Ehrenhafte Zusammenarbeit und die Verbreitung der Tätigkeit

Weltkrieg – ein Ereignis in der Welgeschichte, das unbestreitbar sehr tragisch war, aber für die Schuhbranche, war es die Zeit vom verstärkten Arbeitsaufwand. Wie fast jeder Hersteller von Lederwahren in Vereinigten Staaten, hat auch Wolverine die Unterstützung für das amerikanische Militär gegeben. Für die Bedürfnisse des Militärs, hat die G.A. Krause Firma Handschuhe aus Schweineleder entworfen. Diese hat es bisher nicht im Angebot gegeben, aber wurden später zum Element der Herstellung und zum neuen Erkennungselement der Marke. Das Leder, welches bei der Herstellung verwendet wurde, wurde als „Schweinwildleder” bezeichnet – ein Material, welches Wolverine bis heute verwendet.

Neue Herstellungsmethoden und das Hush Puppies Phänomen

Der Herstellungsbeginn, bei dem man neue Materialien verwendete, kam für Wolverine an richtigem Zeitpunkt. Amerika war einst für Herden von Wildpferden bekannt, die sich fast in jeder Ecke des Landes geweidet haben. Leider hat die Zivilisationsentwicklung verursacht, dass sich die Population von diesen Tieren sehr eingeschränkt hat und dem zufolge hat sich Zugang an das Pferdeleder eingeschränkt. Wolverine suchte nach verschiedenen Gerbereimethoden, die der Herstellung von Schuhen aus Schweineleder behilflich werden. Sicher war, dass das Material nicht zu weich wird – also kann nicht das gleiche, wie bei den Handschuhen, verwendet werden. Bedeutet es, dass die Schuhe für immer hart bleiben müssen? Absolut nicht. Man behauptet, dass die ersten, weichen Wildlederschuhe für immer das Bild der amerikanischen Schuhbranche verändert haben. Eins ist sicher – die Entwicklung der Marke, die von dieser Entwicklung initiiert wurde, hat jede Erwartung des Gründers übertroffen. Im Jahre 1958 Wolverine hat die Tätigkeit der Marke verbreitert, indem sie eine Tochtermarke gründete, deren wichtigste Schuhe, die heute kultischen Hush Puppies wurden. Diese außergewöhnlich weiche Wildlederschuhe sind ein Gruß in Richtung von den Kunden, die nach weichen, alltäglichen Schuhen verlangten. Hush Puppies wurden so schnell berühmt, dass ein Jahre nach der Premiere konnte die Firma über die Verbreitung der Tätigkeit nicht nur nach Canada, aber auch über das Ozean nachdenken! Dank der dynamischen Entwicklung, war es ganz natürlich, dass der Name der Marke auf Wolverine Worldwide Inc. verändert wurde.

Immer, wenn eine Marke als Hobby-Projekt des Gründers entsteht, schmeckt der Erfolg noch besser. G.A. Krause wäre sehr stolz darauf, wenn die Effekte von seiner Idee jetzt sehen würde. Seine amerikanische Einstellung erlaubt zu glauben, dass das Unmögliche so wirklich ganz möglich ist. Es ist wert der Leidenschaft zu folgen. Man weiß nie, wann eine Idee zum nationalen Unternehmen wird.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *