Unbekannte Marken – Micheal Kors
Rate this post

Micheal Kors ist ein Nachname, der nicht nur unter Kennern der luxuriosen Mode bekannt ist. Die Marke, die mit dem Namen von einem mehrfach ausgezeichneten Designer signiert wird, wird mit Laufstegen, wie auch ready-to-wear Kollektion assoziiert, die die Herzen von Damen und Herren auf der ganzen Welt erobert. Kultische Taschen und Accessoires mit dem MK Logo gehören heute zu einem unzetrennlichen Element der Garderobe von Trendsetterinnen und Bloggerinnen. Was wissen wir aber über die Marke? Leider nicht viel. Heute in den „Unbekannten Marken” werden wir etwas näher die Geschichte von Micheal Kors schildern.

Leidenschaft aus der Kindheit

Geboren am 9. August 1956 als Karl Anderson, wurde der junge Designer sich seines Potential bewusst. Man kann ruhig sagen, dass seine Zukunft schon ab Anfang an in den Sternen aufgezeichnet wurde. Er war fünf Jahre alt, als sein erstes Projekt zur Realität wurde! Als seine Mutter das zweite Mal heiratete, hat er ihr das Brautkleid entworfen, welches sie mit Stolz angezogen hat. Die Hochzeit seiner Mutter, war ein Tag wo Karl einen neuen Namen erhalten hat. In Interviews hat er mehrmals die Worte seiner Mutter erwähnt: „Wenn du einen neuen Nachnamen erhälst, dann kannst du ruhig deinen Vorname wechseln”. Mit einer neuen Identität und und einem kinderlichen Enthusiasmu, hat der junge Micheal die innere Stimme gefunden. Obwohl er als Kind in Werbungen spielte und Unterrichtsstunden als Schauspieler nahm, seine Leidenschaft waren immer Kleidungen. Man sieht der bedeutenden Einfluss von seiner Mutter, die ein Model war. Als Teenager öffnete er im Keller von seinen Eltern eine Boutique, Iron Butterfly, in der er seine eigenen Kleidungen verkauft hatte. Bei der Wahl des College, weigerte er sich keine Sekunde und wählte das Fashion Institute of Technology in New York. Der Schulabschluss war aber nicht für ihn, da er zwischenzeitlich ein Stellenangebot als Designer in der Lothar’s Boutique erhalten hat. Diese Arbeit war der Wendepunkt in seiner Karierre. Diese Arbeit ermöglichte ihm seine erste, offizielle Damenkollektion zu verkaufen. Was mehr, hier wurde er vom Dawn Mello entdeckt, der damalige Modedirektor des luxuriösen Einkaufszentrum Bergdorf Goodman. Binnen von drei Jahren nach dem ersten Treffen mit Mello, Michael verkaufte seine Projekte in allen exklusiven Handelshäuser in Amerika – Saks Fifth Avenue, Neiman Marcus oder Bloomingdales. Seine Kinderträume wurden war!

Bequem, elegant, luxuriös

Im Jahre 1979 hat er in einem Interview für eine Zeitung zugegeben, als er die Branche betreten hat, hatte er wirklich keine Ahnung gehabt, welche Sachen fuktionieren werden und welche sich überhaupt nicht einsetzen werden. Es reichten anderthalb Jahre, damit sich der Designer in der Branche wie Fisch im Wasser fühlt. Micheal hat mehrmals wiederholt, dass er immer einfach Sachen mochte und genauso waren seine Kollektione. Er wusste, dass dieser Stil die Kunden verzaubern wird. Seine Meinung über Nützlichkeit der Mode hat er mehrmals in seine Interviews vervielfältigt. Im Interview mit dem amerikanischen Vogue im Jahre 1997 hat er festgestellt, dass die Damen sich mit der Mode dann interessieren, wenn sie zu ihrem Lebenstill passt, wenn sie einfach funktioniert. „Die Frauen sind auf der Suche von neuen Antworten auf alte Fragen”. Deshalb auch verbinden die Kollektionen von Kors ununterbrochen und unabhängig von dem Schicksal zwei Sachen: Einfachheit und Eleganz. Mode sollte nicht nur schön sein, aber sollte mit den Bedürfnissen von den Kunden zusammenspielen. Natürlich sind die Kollektionen von Kors nicht nur für Damen. Im Jahre 1997 ist auf dem Markt die erste Linie von Herrenkleidungen erschienen, die genauso wie die Damenkollektionen, einen positiven Empfang erhalten haben. Die späteren Kollektionen wurden um Accessoires erweitert, die heute zu den einträglichsten Elementen der Kors Marke gehören.

Vom Laufsteg auf die Straßen

Obwohl sich die ersten Kollektionen von Michael Kors mit Einfachheit und Eleganz auszeichneten, gehörten sie den Laufstegen. Die Betrachtungsweise des Designers änderte sich im Jahre 1997, als zum Designer der ready-to-wear Kollektion für das französischen Céline Modehaus wurde. Seine Aufgabe war es den Image der Marke zu erneuern und den guten Ruf aufzubauen. Dies ist ihm so gut gelungen, dass er zwei Jahre später zum Creative Director des Modehauses Céline wurde. Seine Kollektionen, die auf Accessoires basierten, haben so sehr bezaubert, dass es keinen Mensch gewundert hat, als er im Jahre 2003 die Zusammenarbeit mit dieser französischen Macht beendet hat und sich auf der Entwicklung seiner eigenen Marke fokussierte. Zur Zeit bietet die Kors Marke drei Hauptlinien an. Micheal Kors ist die ursprüngliche, meist exklusive Kleidungskollektion unter allen Kollektionen, die auf den Laufstegen präsentiert werden. Die Produkte, die unter den Namen KORS by Micheal Kors auf den Markt gebracht wurden, sind ein Bindeglied zwischen der Laufstegkollektion und der MICHEAL Linie. Die letzte Linie ist die meist erkennbare unter allen Linien, in deren Angebot findet man unter anderem Taschen, Schuhe und Uhren. Sie brachte der Marke in den letzten Jahren die größte Berühmtheit und verkaufte sich in den Kettenmodehäusern, wie z.B. Macy’s. Promotion, Bemerkbarkeit und Berühmtheit unter jungen modischen Influencern haben viele schlechten Seiten, die problematisch für den Kors Namen sein können.

Die dunkle Seite der Berühmtheit

Micheal Kors ist heut fast auf jedem Kontinent anwesend. Die Linie MICHAEL finden wir in solchen Geschäften TK MAXX oder Zalando. Einfacher Zugang, Berühmtheit im Internet und eine ganz deutige Bemerkbarkeit von den Produkten mit dem MK Logo auf den Straßen verursachte, dass der Name Kors am Wert verloren hat. Solche Wende sollte auch niemanden wundern, da es ein klassisches Beispiel ist. Die Marke, die unter etwas weniger wohlhabenden Kunden popularisiert wird, verliert den Status von luxuriösen Waren. Das Problem kommt auch in großen Einkaufszentren vor, die sehr oft für ihre Kunden Sonderangebote vorbereiten, dank denen gehört der Kauf von einer Kors Tasche nicht mehr zum speziellen Anlass. Letztendlich kann es passieren, dass niemand die Taschen von Kors kaufen wird, da jeder im Stande wird sich diese zu kaufen. Keiner kauf doch eine sehr teure Tasche, wenn sie in paar Wochen beim Ausverkauf viel billiger erhältlich wird. Berühmtheit ist ein wichtiger und sehr gewünschter Wert, sollte aber nicht so schnell kommen – vor allem, wenn es sich um luxuriöse Marken handelt. Die Marktforscher behaupten, dass die Michael Kors Marke das gleiche Schicksal haben wird, wie Tommy Hilfiger, deren Geschäfte schon in fast jedem größeren Einkaufszentrum sind. Was sollte man machen, um solche Situationen zu vermeiden?

Vision der Zukunft

Die Direktoren der Marke, haben vor kurzem entschlossen, die Marke aus mehreren Outlets zurückzuziehen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, um die Preise von den Kors Produkten zu reduzieren, verboten. Dies ist ein riesiger Schritt in die gute Richtung, jedoch wird erst die Zeit zeigen, ob es nicht mehr zu spät ist, um den guten Ruf der Marke zu retten. Michael Kors hat schon einmal große Problem überstanden. Hoffen wir, dass dies wiedermal gelingt.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *