Renovierung von Lederschuhen
Rate this post

Beim täglichen Gebrauch sind Lederschuhe sind vielen äußerer Faktoren ausgesetzt. Frost, Regen, Schnee, Salz – es sind nur manche Elemente, die das Leben den Benutzern von Lederschuhen schwer machen. Der Markt ist voll von verschiedenen Pflegemitteln. Mann soll aber wissen, welche man wählen soll und wie man sie verwendet, um die Lebensdauer von unseren Schuhen zu verlängern, anstatt sie nach einer Saison wegzuwerfen.

Was sollte man wissen?

 Man sollte wissen, dass die Möglichkeit konkrete Verschmutzung vom Schuh wegzumachen, von der Lederart determiniert wird. Deshalb wird es besser für uns, wenn wir Schuhe aus hochqualitativem Leder kaufen. Solcher Einkauf wird uns viel länger dienen und im Falle, wenn er schmutzig wird, haben wir größere Chancen, den gleichen Stand wie beim Kauf wiederherzustellen.

Von großer Bedeutung ist auch die Qualität von Pflegemitteln, die wir benutzen möchten. Es ist gut sich mit Informationen über den Hersteller von den Pflegemitteln bekanntzumachen. Danach sollten wir erst die Entscheidung treffen, was wir kaufen. Am besten natürliche Pflegemittel, die unter anderen Kunden berühmt sind und von denen oft gekauft werden.

Bei der Renovierung sollte man gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen, um unerwünschte Effekte zu vermeiden. Den Renovierungsprozess sollte man in zwei Etappen teilen. Bei der ersten Etappe werden die Schuhe geputzt und renoviert. Bei der zweiten sollte man Pflegeeingriffe durchführen – um den besten Effekt zu erhalten, wird empfohlen, die zweite Etappe erst am zwei Tagen durchführen. Viele Pflege- und Reinigungsmitteln basieren auf verschiedenen Substanzen, wie z.B. Essigsäure oder Alkohol, die dazu führen, dass das Leder austrocknet.

Wie kann man den Schuhen den alten Glanz zurückgeben?

Um den Schuhen den alten Glanz zurückzugeben, sollte man bestimmte Tätigkeiten durchführen. Schritt für Schritt:

  1. Man sollte die Schuhe genau mit einer Bürste, mit hartem Roshaar, putzen. Das erlaubt unerwünschte Verschmutzungen vom Leder zu beseitigen. Wenn sich auf dem Leder kleinere Elemente zeigen, die man schwer mit einer normalen Bürste beseitigen kann, ist es empfehlenswert auch eine kleinere Bürste zu haben.
  2. Bereite eine Schüssel mit warmen Wasser (2-3 Liter) vor und füge ca. 40 Tropfen vom Lederreinigungsmittel hinzu. In den Schuh stecke Zeitungen oder etwas anderes rein, was sie dich ausstopfen wird. Probiere aus dem Papier etwas auf Art des Schuhschafts zu formen, jedoch mach es ohne Gewalt. Mit der entstandenen Mischung reinige die Schuhe, indem du ein Baumwolltuh verwendest. Bitte beachte, damit die Mischung nicht ins Innere von den Schuhen reinkommt.
  3. Mache die Lederseife mit paar Wassertropfen an. So sollte ein Schaum entstehen, den man mit Rundbewegungen auf dem Schaft auflegen sollte. Beim Auflege kannst du ruhig mehr Kraft benutzen, damit das Mittel tief in die Lederstruktur eindringen kann.
  4. Nimm die Mischung vom Wasser und den Lederreinigungsmittel, um die Seife von den Schuhen abzuwaschen und später wische die Schuhe mit trockenem Tuch ab.
  5. Lasse die Schuhe trocknen. Wenn du sie draußen trocknen möchtest, dann beachte, damit sie nicht auf der Sonne trocknen, da sie ihre Farbe verlieren können.
  6. Nach dem die Schuhe vollständig trocken sind, nimm eine Bürste mit mittelhartem Roshaar und bürste sanft die Schuhe.
  7. Dieser Schritt beschreibt, wie man das Salz von den Schuhen wegschaffen kann. Bereite ein Detergens zur Salzbeiseitigung und weiche ein Tuch ein. Wische den Schaft ab. An Stellen, wo es am meisten von dem Salz gibt, können sich die sog. Salzflecke zeigen. Auf diesen Stellen sollten wir uns am meisten fokussieren. Beachte, dass man das Detergens gleichmäßig auflegen soll.
  8. Mit Hilfe von einem Mittel zur tiefen Reiningung des Leders, beseitigen wir unerwünschte Farbstoffe vom Schuhe. Wie viel man von dem Mittel verwenden sollte, kann man auf dem Etikett überprüfen.
  9. Im letzten Schritt soll man das Leder erneuern und seine Farbe erfrischen. Am schnellsten gelingt es mit dem Mittel, der als Renovator genannt wird. Man kann natürlich auch einen färbenden Balsam verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.