Gummilegende, also die Geschichte über Sneakers
Rate this post

Sneakers gehören zu den meist erkennbaren Schuhen auf der Welt. Es ist schwer jemanden zu finden, der wirklich diese klassischen Sportschuhe nicht kennt. Innerhalb von Jahren wurden die Sneakers von verschiedenen Subkulturen getragen. Es sind Schuhe, die Stars, Sportler und einfache Menschen tragen. Welche Geschichte versteckt sich hinter dem kultischen Schuhtyp?

Von der Gummisohle bis auf berühmte Sneakers

Bestimmt weißt nicht jeder, dass die Geschichte von den Sneakers bis auf die erste Hälfte des 19. Jh. reicht. Von großer Bedeutung für die Entstehung von dieses Schuhen war das Jahr 1832, als Wait Webster die Gummisohle zur Anwendung brachte. Diese Entdeckung wurde anfangs bei der Herstellung von Schuhen, zum Kricket spielen oder Hochradfahren, verwendet, also Unterhaltung die sehr berühmt in den 70er Jahren des 19. Jh. war. Es waren jedoch keine typischen Sportschuhe. Sportschuhe wurden durch das Unternehmen vom Joseph William Foster, Gründer von Reebok, hergestellt. Das im Jahre 1890 in Bolton gegründete Unternehmen startete mit der Herstellung von Sportschuhen mit der Verwendung von Gummisohlen. Natürlich hatten sie nicht die gleiche Form, die wir jetzt kennen, solche erscheinten erst im Jahre 1908 in den Vereinigten Staaten. Für dieses Projekt war Marquis Mills Converse verantwortlich, wie man leicht merken kann, Gründer der Converse Marke, die bis heute sehr beliebt und sehr berühmt ist. Das erste Modell von Marquis hatten den Namen All Star gehabt. Es charakterisierte sich mit einer Gummisohle und einem Schaft aus schwarzen Leinen. Anfangs wurden diese Schuhe den Basketballspielern gewidmet. Erhöhtes Schaftprofil, leichte Konstruktion, dicke Gummisohle verursachten, dass die All Stars sich ideal beim Basketball spielen einsetzten. Zum Markenzeichen von Converse wurde ein Stern, den man im Knöchelbereich platziert. Dieses Zeichen begleitet den amerikanischen Brand bis heute unaufhörlich. Trotz einem guten Projekt hat sich das Werk von Converse nicht so gut, wie man sich vorgestellt hat, eingesetzt. Das Interesse an der Marke kam wieder im Jahre 1923, wo die Marke die Zusammenarbeit mit einem berühmten Basketballspieler – Charles „Chuck” H. Taylor startete. Die Firma hat einen Vertrag mit dem Star unterschrieben und der Sportler sollte nicht nur Werbung für das Produkt machen, aber wurde mit der Zeit zum seinen Teil. Die Firma signierte das All Star Modell mit dem Name von diesem Sportler. Es verursachte, dass Menschen in langen Warteschlangen gewartet haben, nur um die Sneakers mit dem Stern zu kaufen. Dieses All Star Modell wir bis heute hergestellt und sein guter Ruf vergeht überhaupt nicht.

Von Militären-  bis auf Zivilschuhe

Die Berühmtheit von den Low-Sneakers steigte in den 40er und 50er Jahre des 19. Jh.. Es war die Zeit wo die US-Armee diese als Trainingschuhe zur Austattung eingeführt haben. Die US-Soldaten hatten sie so sehr geliebt, dass sie sie auch nach dem Dienst getragen haben. Dank dem wurden diese Schuhe immer mehr unter Zivilisten berühmt und die Geschäfte haben einen wachsenden Verkauft beobachtet.

Mode auf bunte Low-Sneakers

Nach vielen Jahren hat sich die Converse Marke entschieden etwas das Angebot abwechslungsreicher zu machen. Einen Einfluss darauf hatte die Mode, die unter den Baskeballaspielern herrschte, sie farbten ihre Schuhe, die dann an ihre Clubs anknüpften. Es war eine gute Bewegung seitens des amerikanischen Brands, weil es noch die Sneakers nocht berühmter machte.  Die 50er und 60er Jahre des 20. Jh. war die Zeit, wo die Sneakers sehr berühmt unter Musikern und Subkulturmitgliedern waren. Sehr gerne haben sie Hippies, Mods und die Beat Generationen getragen. Die Sneakers wurden zu einer Art von Symbol der Jungendaufruhr, die gegen das politische System war. Sie waren ein Synonim für Unabhängigkeit und Revolution.

Ruhm außerhalb des Sports

In späteren Jahren wurden die Sneakers sehr selten in Sportarten verwendet, da schon damals andere Modelle von Sportschuhen (Check-in Sizeer.at) im Handel erhältlich waren – sie waren mehr technologisch fortgeschritten und zu einer konkreten Sportart angepasst. Jedoch konnte man sie weiter auf den Füßen von Punks, Rockstars oder Hip-Hop-Sängern sehen. Die Sneakers gehören zu Schuharten, die sehr gerne von Vertretern von verschiedenen Subkulturen getragen werden, als auch die überhaupt mit Subkulturen nichts zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.